Ansichtssache

Damit bezeichne ich Sehweisen, die das bisher Bekannte und Gesehene relativieren. Aus vorhandenen “Zutaten” wird etwas anderes “gerührt”, das die Empfindungen und Gedanken in neue Eindrücke führt. Das Gefühl des Altbekannten wird aufgelöst zu Gunsten des “Woher kenne ich dieses Motiv?”

Nur wenn das Bekannte mir neu erscheint, beschäftige ich mich wieder damit, da ich neue Facetten entdecke, die ich vorher noch nicht wahrgenommen habe.

Alltägliche Gegenstände durch eine andere, innere Sehweise ihrer “Alltäglichkeit” zu entreißen und sie damit zu etwas Neuem zu gestalten, das wieder Aufmerksamkeit erregt, ist meine Ambition.

Denn alles verändert sich – jeden Tag, jede Minute – und wir alle sind ein Teil davon.
Die Schönheit in jedem Detail wahrzunehmen, das auch im “Altbekannten” steckt, ist eines der Geheimnisse zu einem ausgefüllten Leben.

Ich habe immer versucht, mir das Bewusstsein für die Schönheiten des Lebens und den Blick dafür zu bewahren.

Wird fortgesetzt…